FAQ Übersicht

Das Cochlea Implantat

Welche Hersteller gibt es?

Verfasser: Marion Hölterhoff
Letzte Änderung: 2021-05-05 13:45


Was ist ein CI?

Ein Cochlear Implant (englisch) oder Cochlea-Implantat (lat./eingedeutscht), CI abgekürzt, ist eine Innenohrprothese für hochgradig schwerhörige und gehörlose Kinder und Erwachsene, denen herkömmliche Hörgeräte wenig oder gar keinen Nutzen mehr bringen.

Voraussetzung für die Versorgung mit einem CI ist ein intakter Hörnerv. Die erforderliche Untersuchung wird mit einem sogenannten Nadeltest (Promontoriumstest) durchgeführt.

Das Implantat wird in einer 2- bis 3-stündigen Operation hinter dem Ohr unter die Haut gepflanzt und ist über ein Elektrodenbündel mit der Hörschnecke (lat. Cochlea) verkabelt. Direkt am Ohr sitzt, optisch ähnlich wie ein Hörgerät, ein Sprachprozessor mit Mikrofon. Er ist mit einer Sendespule verkabelt, die per Magnet an das Implantat angedockt wird.

Verfasser: Marion Hölterhoff
Letzte Änderung: 2021-04-13 09:46


Die CI Operation

Wie lange dauert so eine OP und ist sie gefährlich?

Die Cochlea Implantation findet in Vollnarkose statt. Im Regelfall und bei erfahrenen Chirurgen dauert die Operation ca. 1,5 Stunden. Wie jede OP birgt auch die CI OP Risiken. Inzwischen ist es aber eine Routine OP.
Eine gewisse Gefahr besteht für den Gesichtsnerv und den Geschmacksnerv, da der Kanal für den Elektrodenträger in seiner Nähe gefräst wird. Der Chirurg muss daher extrem vorsichtig mit Hilfe von Facialismonitoring vorgehen, um die Gesichts- und Geschmacksnerven nicht zu verletzen. Es besteht die geringe Möglichkeit einer Meningitis nach der Implantation. Das ist der Fall, wenn Keime über die Eintrittsstelle des Elektrodenbündels in die Cochlea gelangen.

Verfasser: Peter
Letzte Änderung: 2021-04-13 09:20


Schwerhörigkeit

Gibt es einen Zusammenhang von Schwerhörigkeit und Demenz?

Die Forschungen lassen diesen Schluss zu.

Verfasser: Peter
Letzte Änderung: 2021-05-05 13:42